Selbstmedikation

Selbstmedikation bei Migräne und Kopfschmerz vom Spannungstyp
Evidenzbasierte Empfehlungen der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG)

Die Selbstmedikation bei idiopathischen Kopfschmerzenstellt für die meisten Betroffenen die häufigste Form der medikamentösen Therapie dar. Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft hat daher systematisch nach den Kriterien der Evidence Based Medicine alle Studien ausgewertet, in denen Medikamente, die der Selbstmedikation in Deutschland zugänglich sind, in der Therapie der Migräne und des Kopfschmerzes vom Spannungstyp untersucht worden sind. Für die Selbstmedikation bei Migräne werden als Substanzen der ersten Wahl Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Paracetamol und eine Kombination aus Acetylsalicylsäure, Paracetamol und Coffein empfohlen. Für die Behandlung des Kopfschmerzes vom Spannungstyp werden als Substanzen der ersten Wahl Acetylsalicylsäure, Ibuprofen und eine Kombination aus Acetylsaliclysäure, Paracetamol und Coffein empfohlen; Paracetamol ist hier Mittel der zweiten Wahl. Die Einnahme akuter Medikamente gegen idiopathische Kopfschmerzen sollte an nicht mehr als 10 Tagen pro Monat erfolgen.

Den kompletten Artikel als Download (PDF 0,23 MB)